Damen absolvierten Pfingstturnier

Am Pfingstsonntag nahmen die CTG-Damen am Turnier in Mönchengladbach-Rheydt teil. Mutlu Yurtseven, der seit Mai die Damen trainiert konnte dabei leider nur auf einen Teil des Kaders zurückgreifen, wodurch für die mitgereisten 10 Spielerinnen viele Spielanteile zusammenkamen. Das erste Spiel bestritten die CTG-Frauen gegen die zweite des Gastgebers. Mit einer überaus starken Yvi im Tor konnten sich die CTGlerinnen schnell absetzen und innerhalb von 20 Minuten 12 Tore werfen und kassierten selber nur 3. Wir waren mit dem Start zu frieden. Dann ging es erst einmal schnell unter einen Pavillion, um Schutz vor dem aufkommenden Starkregen zu suchen.

 

Spiel Nummer zwei, gegen die späteren Turniersieger der Borussia Mönchengladbach, gestaltete sich schwieriger. Die Cronenberger Abwehr stand wieder gut, aber der Abschluss wollte nicht gelingen. Eine Nullnummer. 0:6 verloren gegen eine Mannschaft mit sehr erfahrenen Spielerinnen und einem extrem rutschigen Rasen nach einem Wolkenbruch und Gewitter.
Im dritten Spiel standen die CTG-Frauen der HSG Merkstein gegenüber. Ein Spiel mit Höhen, Tiefen und einer wieder gnadenlos brennenden Sonne. Es wurde unerträglich heiß mit einer sehr hohen Luftfeuchtigkeit. Doch die CTGlerinnen wurden von Mutlu perfekt eingestellt und entschieden das Spiel mit 6:7 für sich.
TV Dülmen hieß Gegner Nummer vier. Hier eine Mannschaft, mit der sich unsere Damen messen lassen mussten. Das taten sie dann auch sehr gut. Dülmen legte vor und setzte sich bis auf fünf Tore ab. Doch wer jetzt dachte, der Drops wäre gelutscht, lag falsch. Die CTG-Frauen spielten sich heran, machten den Ausgleich und gingen in Führung, die dann immer wieder wechselte. Am Ende erwischten die Dülmenerinnen aber das bessere Ende und siegten mit 9:8.
Spiel Nummer fünf verlief ähnlich wie Nummer vier, leider auch mit dem besseren Ende für die Gegnerinnen. 4:5 für SV Rheydt 1. Die geringe Spielerzahl, Marina und Josi mussten vorzeitig wegen Termine wieder fahren, und die unglaubliche Hitze forderten ihren Tribut.
Das sechste und letzte Spiel war dann gegen den Rheydter TV. Körperlich schon ziemlich am Ende zeigten die Cronenbergerinnen dann noch einmal, zu was man noch fähig sein kann, wenn eigentlich nichts mehr geht. Rheydt legte vor und setzte sich bis auf 3:0 ab. Die CTG-Frauen gaben aber nicht auf, erzielten den Ausgleich und liefen aber dann bis kurz vor Ende des Spiels immer einem Tor hinterher. Am Ende gelangen den Gegnerinnen noch ein paar schnelle Treffer. 12:8 für den Rheydter TV.
Es war eine tolle Mannschaftsleistung, die mit dem vierten Platz von sieben belohnt wurde. Kompliment an den Veranstalter für die Durchführung des Turniers, aber beim nächsten Mal bitte keine betrunkenen Schiedsrichter mehr. Die sind dann ein echtes Ärgernis und sorgen für Missstimmung.

(Dieter Andersch 10.06.2014)