Erster Erfolg im Zweiten Spiel!

Cronenberger TG F1 : LTV Wuppertal F2 24:19 (14:8)

Bei den Cronenberger Frauen war die Stimmung unter der Woche gut, obwohl man doch im ersten Spiel gegen Mettmann mit 24:12 verloren hatte. Vor allem die Art und Weise wie der Sieg zustande kam, imponierte dem Trainerstab, der sich darüber freuen durfte, dass die Deckung mit einer gut aufgelegten Torhüterin funktionierte und den Grundstein für den Erfolg legte.

Von Beginn an ließen die Cronenberger Frauen keinen Zweifel aufkommen die Punkte in Cronenberg zu halten. Schon nach 12 Minuten stand es 8:4. Immer wieder wurden die einstudierten Laufwege angesetzt und mit einem Tor bestätigt, was dafür sorgte das der Gast kein Mittel fand das Kombinationsspiel zu unterbinden. Tor um Tor wurde herausgespielt und eine starke Deckung sorgte dafür dass man zu keiner Zeit unter Druck stand. Dies lag auch an einer gut positionierten Dana Semrau die ältliche Versuche der Gäste, ein Tor zu erzielen, vereitelte und der Mannschaft den nötigen Rückhalt und Sicherheit gab.


Mit 14:8 ging es dann in die Halbzeit.


In der zweiten Halbzeit spielten die Cronenberger Frauen weiter aggressiv und konnten den Vorsprung bis zur 52 Minute auf 10 Tore ausbauen. Wer gedacht hat die Messe sei gelesen der irrte sich. Denn wären da nicht die berühmten fünf Minuten, wäre es kein Handballspiel. Ganz Plötzlich und unverhofft verließen die Cronenberger Frauen ihren roten Faden, spielten unkonzentriert und das Kombinationsspiel wurde vernachlässigt, so dass die Gäste ihre Chance witterten und Tor um Tor aufholten. Beim Spielstand von 24:16 und noch drei Spielminuten war das Spiel dann nun endgültig entschieden. Zwar gelang es den Gästen noch drei Tore zu erzielen, nur die konnte man unter Ergebniskorrektur verbuchen.


Am Ende stand dann ein verdienter Sieg mit 24:19.



Fazit:
Die Mannschaft hat die Woche die Trainingseinheiten genutzt um ihr Spiel zu optimieren und die Fehler der letzten Woche zu analysieren. Es ist gelungen mit mehr Selbstvertrauen an die Sache ranzugehen und konzentrierter zu agieren. Ein Garant für den Zwei Punkte Erfolg war die stark agierende Deckung und eine gut aufgelegte Dana Semrau im Tor.



 Es Spielten:
Im Tor: D. Semrau (60 min) Y. Siebel
Im Feld: J. Bick, L. Wohlers, V. Rukover, M. Krey, A-K Pfeifer, L. Hahn, J. Andersch, N. Wohlers, A. LoBue, L. LoBue, S. Behling

 

(Mutlu Yurtseven 23.09.2014)